Du möchtest uns kontaktieren?

MOBIL:
Media: +41 76 561 79 97
Mitglieder: +41 79 719 00 78

E-MAIL:
media@baselrunningclub.ch

ADRESSE:
Postfach 4000 Basel

Image Alt

Vorstand

Thomas Gerber

Präsident
Mehr

Beruf

In seinem spannenden und fordernden Job geht es manchmal recht hektisch zu und her. Oft wird Thomas dabei mit den Schattenseiten des Lebens konfrontiert. Wie beim Laufen gilt auch hier: Beharrlichkeit und Ruhe bewahren zahlt sich aus. Zum Abschalten, Entspannen und Spass haben geniesst er das Laufen in der Freizeit.

Laufsport

Seinen Anfang nahm das im Jahr 2002. Damals wog er noch ein paar kg mehr und seine Kondition war gelinde ausgedrückt nicht gerade auf dem Höchststand. Sein damaliges Motto lautete: Ohne (Fuss-)Ball laufe ich keinen Meter freiwillig! Dank einem laufenden Arbeitskollegen und erfahrenen Marathonläufer hat ihh die Bewegungslust gepackt. Angefangen hat alles mit Läufen in der Mittagspause. Bald folgten schon die ersten Wettkämpfe. Zuerst über 10 km, dann im 2003 der erste Halbmarathon und seither 17 Marathons. Mittlerweile gehört das Laufen für Thomas zum Alltag, wie Zähneputzen oder Zeitunglesen. Die regenerativen oder normalen Läufe sind mittlerweile Entspannung pur. Neben dem alleine in der Natur zu laufen geniesst er es aber vor allem in der Gruppe zu laufen – und dies natürlich hauptsächlich beim BRC. Die qualitativ hochstehenden Trainings und die Gruppendynamik garantieren schnelle und grosse Fortschritte, aber auch viel Spass.

BRC

Die Gründung des BRC im Jahr 2016 war ein voller Erfolg. Der Verein hat sich prächtig entwickelt und zählt aktuell über 130 Mitglieder. Sei es im Training, an Läufen oder bei Ausflügen: die Stimmung beim BRC ist stets hervorragend – ganz nach unserem Motto: BRC – Qualität und Spass! Laufend kommen neue Kolleginnen und Kollegen zu uns, sei es über Mund-zu-Mund-Propaganda, via unsere informative Homepage oder über soziale Medien. Dies freut ihn als Präsidenten besonders. Besonders inspirierend ist die Vielfalt und Internationalität der BRC-Mitglieder.

Sarah Meyer

Vizepräsidentin / Mitgliederbetreuung
Mehr

Beruf

Meinen ursprünglichen Beruf als dipl. Pflegefachfrau HF habe ich vor mehr als 10 Jahren aufgegeben, weil ich das grosse Glück hatte, meine grösste Herzensangelegenheit zum Beruf zu machen: den Tierschutz.
Heute leite ich für eine Stiftung ein Tierheim. In meinem Alltag habe ich jedoch, nebst den Tieren, immernoch sehr viel mit Menschen zutun.
Meine Empathie, Zuverlässigkeit und dass ich mich in Stresssituationen nicht so schnell aus der Ruhe lassen bringe kommt mir in vielen Lebensbereichen zugute.

Laufsport

Mitte Zwanzig war ein Wendepunkt in meinem Leben, ich wollte mich gesünder ernähren und meinem Körper mit Sport etwas Gutes tun.
Da mein Arbeitsalltag oft keine Regelmässigkeiten zulässt, wollte ich etwas tun, was ich überall und zu jeder Zeit machen kann. Und so kam ich zum Laufen…man braucht eigentlich nur ein paar gute Schuhe und schon kann es losgehen, egal wo man ist. Und sogar mein Hund kann mich bei kürzeren Distanzen begleiten.

Durch glückliche Umstände kam ich dann zum BRC. Dort fand ich tolle Menschen, Gleichgesinnte und Freunde. Ich habe bereits vor dem BRC einige Halbmarathons absolviert, jedoch dauerte es nach dem Eintritt in den Verein nicht lange und meine Motivation für grössere Ziele stieg. Im April 2019 lief ich meinen ersten Marathon und es werden noch weitere folgen.

Laufen ist für mich nicht nur ein Sport, sondern ich finde Ausgleich, Spass, Sozialkontakt und eine Verbundenheit mit der Natur.

Als Vorstandsmitglied stehe ich als Ansprechperson zur Verfügung und helfe bei administrativen Tätigkeiten mit. Ausserdem engagiere ich mich bei Veranstaltungen oder der Organisation von unserem jährlichen Trainingslager.
Ich freue mich auf viele weitere tolle (Lauf)Erlebnisse mit meinen BRC Freunden!

Mein Motto:

Wenn du an etwas zweifeln möchtest, dann an deinen Grenzen.

François Fasnacht

Technischer Leiter
Mehr

Laufsport

Den Ausgleich zum beruflichen Alltag habe ich immer im Sport gefunden. Dass ich heute mit Begeisterung auch dem Laufsport nachgehe, verdanke ich einem Lauftraining, zu welchem ich vor ein paar Jahren eine Einladung erhielt – und dabei erstmals mit ‚qualitativem Lauftraining‘ konfrontiert wurde. Ich lernte von neuem das effiziente Laufen; heute habe ich beim Laufen manchmal das Gefühl von:

Es ist wie wenn ich fliegen würde – I feel like I’m flying

Trainer

Die Aufgabe als Trainer ist sehr vielseitig. Zusammen mit der sportlichen Leiterin und dem Technischen Leiter steht die Koordination und die Führung des gesamten Trainingsbetriebs im Vordergrund, verbunden mit dem Bestreben ein bestmögliches Trainingsprogramm für alle Laufbegeisterte anzubieten und dies mit gleichzeitig hohem Anspruch an Qualität, Abwechslung und Befriedigung zu verbinden. Die Effekte sind sportlicher Fortschritt, viel Spass am Laufen und den gemeinschaftlichen Erlebnissen sowie dem Vorbeugen von Verletzungen. Es erfüllt mich mit Stolz, dies zusammen mit allen BRC-Verantwortlichen und unseren Trainees mit Erfolg und Freude umsetzen zu können.

Anerkannte Ausbildungen und Tätigkeiten

Trainer C Swiss Athletics · IAAF Level II · ESA Runningleiter · Leiter Leichtathletik J+S · Trainer BRC

Martin Schädle

Sportlicher Leiter
Mehr

Beruf

Alles im Blick haben, unterschiedliche Abteilungen und Experten richtig involvieren, Zeitpläne erstellen und alternative Lösungen anbieten um das Projekt rechtzeitig ins Ziel bringen, das war bis vor kurzem meine berufliche Hauptaufgabe. Nun habe ich mich spezialisiert auf die Entwicklung von Verpackungsprozessen in der Medizinaltechnik und sorge dafür, dass Osteosynthese Produkte vom Hersteller sicher bis in den OP gelangen.

Laufsport & Co

Laufen hat mir schon früh Spass gemacht und in meiner Jugend habe ich festgestellt, dass ich auf dem Velo ebenfalls ganz ordentlich Leistung bringen kann. Damit war der Schritt zum Triathlon nicht mehr weit. Dennoch frage ich mich bis heute: was ist nur bei mir falsch gelaufen?!

Das Leben hat sich nachweislich aus dem Wasser heraus entwickelt, doch ich schwimme wie eine Blei-Ente.

Zu meinen Top-Erfolgen gehören:

Ironman Regensburg in 9:29 Stunden (Top 70)
Platz 1: Europameisterschaft Cross-Triathlon (overall)
Platz 2: Weltmeisterschaft Cross-Triathlon (overall)
Marathon Bestzeit 2:55 (mein einziger Marathon ausserhalb eines Triathlons)
Halbmarathon Bestzeit 1:13 Stunden (Freiburg)
7 Jahre Erfahrung in der deutschen Triathlon-Liga, davon 3 Jahre in der 2. Bundesliga
Ja, ich habe viel trainiert, mit Trainingsmethoden und Material experimentiert, auf den Wettkampfstrecken getobt und mich mit meinen Mitstreitern gemessen…

BRC

…Seit 2016 hat sich einiges geändert: ich bin glücklicher Ehemann, seit 2017 stolzer Papa und seit 2018 pendel ich fast 3 Stunden täglich durch die Schweiz für meinen Beruf. Dafür habe ich meine sportlichen Ansprüche aktuelle auf Modus „Instandhaltung“ umstellen müssen und geniesse das Training was ich mache umso mehr. Dafür spare ich heute einiges an Essensausgaben, denn mein Kalorienbedarf hat sich signifikant gesenkt
Die lebhafte BRC-Family bietet mir mit ihrer Vielfalt ein hervorragendes Umfeld, um meine aktuellen sportlichen Bedürfnisse zu befriedigen, gute Lauftechnik steht im Vordergrund und wenn ich mal ans Limit gehen will, dann findet sich auch ein schneller Mitläufer.
Warnung: wer glaubt ich befände mich bereits im sportlichen Ruhestand, der irrt sich gewaltig.

Ein schlafender Tiger ist noch lange kein toter Tiger!

Bruno Müller

Kassier
Mehr

Beruf

Als selbständiger Verfahrensingenieur plane ich in der chemisch pharmazeutischen Industrie Produktionsanlagen und begleite die Projekte vom „Reissbrett“ bis zur Abnahme durch den Betreiber. Daneben kümmere ich mich um CAD-Systeme, wie auch technische Informations-Systeme, betreue und unterstütze deren Anwender im Engineering Umfeld. Abgesehen von den immer kürzeren Projektzeiten macht mir meine Arbeit auch nach über dreissig Jahren immer noch Spass.

Laufsport

Vor rund zehn Jahren mit der Teilnahme am Basler Stadtlauf zum Laufen gekommen und nach und nach den Laufvirus eingefangen. Nach schönen, zufriedenen und „einsamen“ acht Laufjahren die richtigen Leute im BRC gefunden. Nur noch zu toppen von einem Windsurfingtag am Meer bei Sonne und 6-7 Windstärken bei dem auch gilt:

H a n g   L o o s e – Immer schön locker bleiben

Ziele

Verletzungsfrei noch ein paar Bergmarathons genussvoll zu beenden.

Colin Braginsky

Kommunikation / Homepage
Mehr

BRC

Als Gründungsmitglied freut es mich besonders, unseren Verein zu unterstützen. Adressatengerechte Kommunikation ist eine Kunst und Herausforderung zugleich, welche ich mich jedoch sehr gerne stelle. Meine offene und direkte Art hilft mir dabei sicherlich.

Laufsport

Als ehemaliger Fussballer und Tennisspieler merkte ich jeweils, dass meine Kondition gegen Ende des Spiels nachliess und ich etwas unternehmen musste, dieses Defizit auszugleichen. Somit begann ich mit 30 Jahren vermehrt zu joggen. Der Ehrgeiz liess nicht lange auf sich warten und ich steckte mir Ziele, die ich erreichen wollte: 5 km unter 20 Minuten, dann 10 km unter 40 Minuten und als auch dieses Ziel erreicht war, trainierte ich hart, so dass ich auch die Halbmarathondistanz mit einem 4-Minutenschnitt/km beenden konnte.

Mittlerweile geniesse ich aber auch, andere Läufer bei ihren Zielen zu unterstützen, indem ich mich als Pacemaker anbiete.

Marek Stössinger

Veranstaltungen / Homepage
Mehr

Beruf

Ursprünglich bin ich gelernter Coiffeur – oder genauer gesagt: «Friseurmeister». Allerdings war ich nicht lange in einem Salon tätig, sondern bin nach zwei Jahren und bestandener Meisterprüfung in die Industrie zu einem grossen Haarkosmetikkonzern gegangen und habe 12 Jahre lang Schulungen geleitet, Shows und andere Events für Coiffeure mitgeplant und moderiert.
Nachdem ich mittlerweile eine Weiterbildung zum «Desktop Publisher» (erstellen von Publikationen / Broschüren) abgeschlossen habe bin ich nun im gleichen Konzern für die Gestaltung vieler Drucksachen und Bildmaterialien zuständig. Hier kann ich auch sehr gut mein weiteres Hobby, die Fotografie, mit einbeziehen. Mit Haaren direkt habe ich somit nun nur noch wenig am Hut – was man mir ab und zu auch ansieht 😉.

Laufsport

Zum Laufen kam ich 2010 durch die mehr oder weniger spontane Teilnahme am Basler Firmenlauf. Ziemlich schnell hat mich der Laufsport in seinen Bann gezogen – insbesondere Wettkämpfe haben es mir angetan. So lief ich zuerst die üblichen 5- und 10-km-Läufe in der Region, bevor ich dann 2012 meinen ersten Marathon in München in 3h10 finishte. Ich war zufrieden!
Anschliessend folgten noch weitere schnellere Marathons und zwei Jahre Triathlon. Richtig angefressen war, oder bin ich auch vom Ultralauf. So kann ich nun auch diverse 50km-Rennen einen 80km Traillauf in Kanada und die 100km von Biel als grosse Highlights bezeichnen.
Da meine Beine leider die exzessive Laufbelastung nicht immer schmerzlos wegstecken, widme ich mich wieder verstärkt dem abwechslungsreichen Triathlon-Training, was mir gut bekommt.

BRC

Zum BRC kam ich 2018 durch den Umzug nach Binningen, wo ich zusammen mit meiner Freundin Mona hinzog. Wir beide waren recht schnell von der Professionalität und dem Enthusiasmus im Training begeistert. Auch die Bandbreite an Kulturen, Sprachen und Leistungsständen der Mitglieder zeichnet den BRC meiner Meinung nach aus.
So freue ich mich, nun im Vorstand mitwirken zu können und gemeinsam mit vielen tollen Menschen den Laufsport zu beeinflussen und etliche schöne Momente und Events zu erfahren.